Damenmannschaft

Trainingszeiten: werden in Übereinstimmung mit den COVID-19-Regularien neu bestimmt!

Ansprechpartner

Captain: Kerrin Neben

Trainer: Tim Quitmeyer

Unser Team

Kerrin Neben, Cara Iden, Amélie Jacobs, Tali Drewes, Yella Hammer, Hanna Sahling, Estelle Kowald, Leah Heidbrinck, Alyssa Walter, Sabrina Jacobs, Kaya Duken, Alina Busch, Johanna Wolters

Teammitglieder

Alina Busch

Tali Drewes

Yella Hammer

Cara Iden

Sabrina Jacobs

Estelle Kowald

Kerrin Neben

Hanna Sahling

Alyssa Walter

Johanna Wolters

Leah Heidbrinck

Amélie Jacobs

Kaya Duken

Saisonrückblick der Damenmannschaft 2021

Eine für die Damenmannschaft ereignisreiche und spannende Golfsaison neigt sich dem Ende. Nachdem die Deutsche Golf Liga, kurz DGL, coronabedingt 2020 ein Jahr pausieren musste und auch der erste Spieltag der DGL-Saison 2021 in unserer Gruppe abgesagt wurde, waren wir alle überglücklich als wir uns in einer Autokolonne von jeweils zwei Spielerinnen auf den Weg zum Spieltag nach Braunschweig machen durften, um nach fast zwei Jahren erstmals wieder gemeinsam als Team an den Start gehen zu dürfen.
Die Damen aus dem Golf- und Country Club Seddiner See erschienen spielerisch die stärkste Konkurrenz für uns darzustellen, da sie sich unter anderem durch die ehemalige Nationalkaderspielerin und heutige Proette Nina Holleder verstärkt hatten. Während wir am ersten Spieltag, mit neun Schlägen hinter den Damen aus Seddin, Zweiter wurden, kam es bereits am zweiten Spieltag im Golf- und Landclub Semlin am See zur ersten richtig knappen Entscheidung.

Bei Temperaturen von um die 35 Grad lieferten wir uns wahrlich eine Hitzeschlacht. Nachdem alle Spielerinnen ihre Runde beendet hatten stand fest, dass wir schlaggleich mit den Damen aus dem Golf- und Country Club Seddiner See auf Platz 1 lagen. Damit entschied das Streichergebnis den Tagessieg und, da unser Streichergebnis einen Schlag besser war als das Streichergebnis von Seddin, gewannen wir hauchdünn den zweiten Spieltag der Saison. Nach diesem Spieltag hatten wir vier Wochen Zeit, um an unserem Spiel nochmal zu arbeiten und dann die letzten drei Spieltage innerhalb von vier Wochen zu absolvieren. Unseren Heimspieltag Mitte Juli gewannen wir dank einer soliden und geschlossenen Mannschaftsleistung mit 24 Schlägen Vorsprung vor den Damen aus Seddin.

Damit übernahmen wir die Tabellenführung und konnten uns erstmals um einen Punkt von unseren direkten Konkurrentinnen absetzen. Zwei Wochen später ging es zum Spieltag in den Burgdorfer Golfclub. Während die Damen aus Seddin wirklich gute Leistungen zeigten und damit verdient den Spieltag gewannen mussten wir uns an diesem Tag mit einem dritten Platz zufrieden geben, denn auch die Damen aus Burgdorf erzielten gute Ergebnisse und sicherten sich mit dem zweiten Platz in der Tageswertung vorzeitig den Klassenerhalt in der Regionalliga. Somit ging es eine Woche später am Nachholspieltag zu unseren direkten Konkurrentinnen aus dem Golf- und Country Club Seddiner See. Die Mission war klar: Wir mussten den Spieltag mit fünf Schlägen Vorsprung gewinnen, um in die zweite Bundesliga aufzusteigen und so kam es am Sonntag auf den Schlusslöchern zu einem Finale Furioso. Der Club hatte seine Mitglieder aktiviert und so fieberten auf der 18 rund 150 Leute der Entscheidung entgegen. Nina Holleder, die Proette der Seddiner, lag nach einem Doppelbogey auf der 16 zwei Löcher vor Schluss bereits neun Schläge über Par, bevor sie als letzte Spielerin ihres Teams auf die 17. Spielbahn ging. Mit den vielen Zuschauern auf den letzten Bahnen bekam die erfahrene Spielerin jedoch förmlich Rückenwind und beendete die Runde mit Birdie 17 und Birdie 18. Am Ende gewannen wir zwar den Spieltag im Golf- und Country Club Seddiner See, leider jedoch nur mit zwei Schlägen Vorsprung, wodurch das Heimteam aus Seddin in die zweite Bundesliga aufstieg und wir uns nach einem harten Kampf über die gesamten fünf Spieltage hinweg geschlagen geben mussten.

Kurz nachdem die Entscheidung auf dem Grün der 18 gefallen war, war die Stimmung im Team sehr bedrückend, denn am Ende fehlten über die gesamte Saison hinweg drei Schläge zum Aufstieg. Aus diesem Grund fühlte sich der Tagessieg am Ende leider doch sehr stark wie eine Niederlage an. Trotzdem haben wir aus dieser Situation einiges an Erfahrung gewonnen und blickten positiv in die Zukunft, denn Anfang Oktober stand für uns mit der Hamburger Mannschaftsmeisterschaft das letzte Mannschaftsturnier des Jahres an. Wie bereits im letzten Jahr musste das Turnier auch in diesem Jahr coronabedingt am Ende der Saison stattfinden. Nachdem wir im vorherigen Jahr in die erste Hamburger Liga aufgestiegen waren, trafen wir am Samstag im ersten Match direkt auf die Seriensiegerinnen aus dem Hamburger Golf-Club Falkenstein. Die Damen vom HGC setzten sich dabei mit 5 zu 0 Punkten durch und für uns ging es damit am Sonntag gegen die Damen aus dem Golfclub Hamburg Holm um die Bronzemedaille und gleichzeitig gegen den Abstieg. Trotz der Niederlage am Samstag war das gesamte Team voller Hoffnung, am nächsten Tag den Klassenerhalt zu schaffen, denn auch wenn alle Partien am Ende an Falkenstein gingen und es deswegen auf dem Papier nach einer klaren Entscheidung aussah, so waren wir unserem eigenen Golfspiel gegenüber sehr positiv gestimmt, da wir das Gefühl hatten, dass eine Sensation gegen die starken Spielerinnen des HGC nicht unmöglich gewesen wäre. Nach einem guten Kampf am Sonntag gegen die Damen aus Holm mussten wir jedoch leider mit einem Endstand von 3 zu 2 Punkten eine knappe Niederlage hinnehmen. Damit waren wir vermeintlich in die zweite Hamburger Liga abgestiegen, doch aus einer für unsere erste Herrenmannschaft sehr enttäuschenden Nachricht des Hamburger Golfverbands, in welcher bekannt gegeben wurde, dass die Aufstiegsspiele der Herren und Damen Mitte Oktober wetterbedingt nicht stattfinden könnten, ging für uns Damen die Botschaft hervor, dass wir doch nicht abgestiegen waren und im kommenden Jahr, hoffentlich wie gewohnt im Frühjahr, einen neuen Anlauf in der ersten Hamburger Liga gegen die Damen vom Hamburger Golf-Club Falkenstein wagen dürfen. Wir freuen uns auf diese Chance.

Unsere Ambitionen für die kommende Saison sind klar. Bei den Hamburger Mannschaftsmeisterschaften wollen wir die Klasse halten und uns damit eine Medaille erspielen. Auch bei der Deutschen Golf Liga werden wir einen neuen Anlauf starten, um erneut die zweite Bundesliga aufzusteigen. Bei diesen Vorhaben bekommen wir Unterstützung durch ein altbekanntes Gesicht. Antonia „Toni“ von Wnuck wird ab der kommenden Saison wieder für unser Team spielen und uns sowohl menschlich als auch spielerisch verstärken. Einen weiteren Neuzugang für unsere Damenmannschaft stellt Ella Wichmann dar. Ella ist 17 Jahre alt und kommt aus dem Burgdorfer Golfclub. Die ehemalige Kaderspielerin des Golf-Verbands Niedersachen-Bremen wird sowohl für die Damenmannschaft als auch für die Mädchenmannschaft an den Start gehen und unseren Club auch bei zahlreichen Jugendturnieren vertreten. Wir freuen uns, die beiden in unseren Reihen willkommen zu heißen. Neben den sportlichen Zielen steht für uns aber auch der Spaß bei den Vorbereitungen und den Turnieren sowie eine gute Teamstimmung im Vordergrund. In die nächste DGL Saison starten wir Damen mit einem Heimspieltag. Am 15. Mai 2022 dürfen wir die Damen der Regionalliga Nord 2 zum Saisonauftakt zuhause auf unserer wunderschönen Anlage im Süden von Hamburg begrüßen. Über viele Zuschauer und die Unterstützung unserer Clubmitglieder würden wir uns ungemein freuen.

Abschließend möchten wir uns noch beim Club und seinen Mitgliedern für die Unterstützung in den vergangenen Jahren bedanken. Wir aus der Damenmannschaft sind sehr stolz den Hamburger Land- und Golfclub Hittfeld sportlich zu repräsentieren. Unser größter Dank gilt an dieser Stelle unserem Trainer Tim Quitmeyer, der mit viel Engagement und Zeit immer für uns da ist, uns erträgt und vor allem immer an uns glaubt.

Wir wünschen Ihnen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr. Bleiben Sie gesund und bestimmt sehen wir einige von Ihnen schon bald beim Trainieren auf der Range oder einer Runde auf dem Platz.

Cara Iden

Ligatabelle des HGV