AK 50 Damen

Trainingszeiten: werden in Übereinstimmung mit den COVID-19-Regularien neu bestimmt!

Ansprechpartner

Captains: Imke Busch & Bettina Jungermann

Trainer: Philip Drewes

Unser Team

Corinna Arenhold-Lefebvre, Maike Baden, Imke Busch, Kerstin Jenßen, Nadja Duken, Beatrice Garvens, Sabine Golla-Viergutz, Bettina Jungermann, Dagmar Köttgen, Stefanie Kühl, Andrea Seibt, Petra Viergutz

AK 50 Damen bei den Finals der HMM – Spannung bis zum bitteren Ende

Am Wochenende 11./12.9. 2021 durften wir zu den Final Four nach Treudelberg – es galt unseren 1. Platz des letzten Jahres zu verteidigen. Am ersten Tag spielten wir 4 Einzel im Lochwettspiel gegen die starke Mannschaft aus Walddörfer. Imke holte überlegen den ersten Punkt mit einem 7 auf 5.
Kerstin J. hatte die härteste Gegnerin und hat diese regelrecht zum schwitzen gebracht – zumal Kerstin am 15. Loch auch noch ein Ass schlug!
Leider haben wir an dem Tag verloren – womit wir dann am Sonntag gegen Falkenstein um den dritten Platz spielen mussten.
Vormittags ging Falkenstein mit 2 stark gespielten Vierern mit 2:0 in Führung. Nun war der Druck hoch. Imke startete angespannt ins Einzel, konnte sich aber bald fangen und holte den ersten Punkt am 17. Grün. Tina machten kurzen Prozess mit einem 5 auf 3 und holte so den 2. Punkt. Somit hatten wir Gleichstand:-)
Kerstin unterlag ihrer spielerfahrenen Gegnerin 3 auf 2 – sehr stark gespielt!
Nun waren an der 17 alle Augen auf Sabine gerichtet, welche führte. Ihre Gegnerin spielte mit einem Chip-In aus dem Rough ein starkes Birdie. Sabine blieb nervenstark und auch sie lochte zum Birdie! Somit lag es unentschieden und 3 Spielerinnen mussten ins Stechen mit „sudden death“.
Imke teilte das erste Loch, verzog am 2 Loch (den ersten Schlag des Tages) und glaubte ihr Spiel verloren. Aber auch die Falkensteinerin verzog ihren Ball, und somit konnte Imke das Loch noch gewinnen und den ersten Punkt ergattern.
Sabine teilte ihr erstes Loch und unterlag dann leider am 2. Loch. Wieder Gleichstand!!!
Nun hing alles am letzten Flight. Tina spielte unglücklich neben das Grün und beendete das Loch mit einer 5 (Bogey). Das war es dann wohl, denn die Gegnerin lag mit dem 2. Schlag 5 Meter von der Fahne entfernt. Ein DreiPutt hätte uns eine Verlängerung um ein weiteres Loch gewährt. Aber auch bei der Falkensteinerin lagen die Nerven blank und sie machte tatsächlich einen VierPutt, den KEINER fassen konnte. Es dauerte einen Moment, bis wir uns über unseren Sieg für Bronze wirklich freuen konnten. Aber wir haben es geschafft.
Es war klar eine starke Team-Leistung mit einem guten Miteinander zwischen Spielerinnen und Caddies. Nächstes Jahr auf ein Neues!

Deutsche Mannschaftsmeisterschaft 2021 der AK 50 Damen

Damit hatten wir nun wirklich nicht gerechnet, aber es wurde wahr: wir haben uns für die DMM qualifiziert und sind fröhlich zu siebt nach Baden-Baden gereist. Anreise und Einspielrunde am Donnerstag. Freitag dann 6 Einzel im Zählspiel. Am Samstag und Sonntag jeweils Lochspiel über 9 Löcher , 1 Vierer und 4 Einzel.

Leider haben wir nicht alle unser volles Potenzial ausgeschöpft und landeten am Ende, mal wieder durch ein spannendes Stechen, auf Platz 14.

Wir haben sehr viele Erfahrungen gesammelt, von denen wir hoffen, dass sie uns in der kommenden Saison helfen, uns wieder für dieses Event zu qualifizieren. Und noch etwas haben wir erreicht: ein tolles Gefühl und Miteinander für uns als Mannschaft!

Auf dem Foto von links: Sabine Golla, Corinna Arenhold-Lefebvre, Kerstin Jenßen, Stefanie Kühl, Andrea Seibt, Kerstin Behrens-Demant, Nadja Duken

Ligatabelle des HGV